Archiv

Liebe Clara,

Ich hab mich oft gefragt wie es dir wohl geht und was du gerade so machst. Nachts träume ich von vergangener Zeit. Wie wir uns damals kennen lernten im Sandkasten um die Ecke und wie wir schließlich gute Freundinnen wurden. Noch heute denke ich an die viele Dinge, die wir zusammen erlebten, an Situationen, die wir gemeinsam meisterten. Manchmal sehen wir uns noch, du mit deinen Freundinnen und ich mit meinem Freund. Wenn wir gerade meine Mutter besucht haben oder gerade auf dem Weg zu einem Freund sind begegnen wir uns. Ein freundliches Hallo und schon trennten sich wieder unsere Wege. Und dabei möchte ich dich gern fragen, wie es dir in den letzten Jahren ergangen ist. Ich würde dir gern von meinem Leben erzählen. Von meinen Freunden, von meiner neuen Heimat. Von meinen Reisen nach und durch Israel. Von meiner anderen Sandkastenfreundin zu der ich nach 18 Jahren noch immer Kontakt habe. Von meinem Studium. Einfach von mir. Aber vor allem ob du dich verändert hast die letzten Jahre. Am liebsten würde ich alles rund herum vergessen, verdrängen. Leider kann ich das nicht und sonst würde es mir auch nicht so schwer fallen, dir das alles zu sagen. Die Gedanken schwirren seit Jahren in meinem Kopf herum. Ich bin mir unsicher, ob dies der richtige Weg ist. Aber ich möchte mir nicht vorwerfen, dass ich es nicht versucht hätte!

1 Kommentar 25.2.11 17:02, kommentieren