Der erste Tag ohne Ihn

Heute nun ist er gefahren.... Schon ein komisches Gefühl ihn jetzt evt. 3 Monate am Stück nicht sehen zu können und eine Beziehung auf andere Art und Weise zu führen. Die Überlegung ihn zu besuchen nimmt somit immer mehr Gestalt an. Sicherlich habe ich geweint, aber es vergeht. Und wenn man mich auch nicht darauf anspricht gehts mir doch ganz gut. Süß wie sich meine Freunde um mich kümmern und sorgen. Ich bin echt dankbar dafür, die nächsten 3 Tage beschäftigt zu sein. So ist der Donnerstag nächste Woche nicht mehr ganz in weiter Ferne, sondern rückt näher, immer näher. Mal schaun, ob ich in Bonn Zeit finde, mit ihm zu kommunizieren. Ich muss sagen, ich bin allgemein ziemlich gespannt, wie diese Zeit für uns werden wird. Und die leise Stimme im Hinterkopf, die wispert: "Ob ihr das schafft?." Man wird sehen. Was mich jedoch ziemlich aus dem Konzept gebracht hat, ist der Kommentar eines Freundes von mir, der meinte, dass wir gar keine richtige Beziehung führen würden. Ich muss sagen, dass mich diese Aussage ziemlich iritiert hat. Und auch dass ihn gehen lassen muss, damit er wieder kommen kann. Das heißt, ich muss akzeptieren und registrieren, dass er nicht da ist und mein Leben ohne ihn leben, damit er wieder in mein Leben kommen kann, wenn er wieder da ist. Ganz schön leicht gesagt, als getan muss ich sagen. Aber ich habe ja auch noch 3 Monate Zeit! :-)

 

2.7.09 21:40

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen