I don´t know

Auf der einen Seite liebe ich ihn und auf der anderen Seite bin ich so fürchterlich genervt von ihm. Trotz 4000 km bin ich genervt von ihm: von seiner Art, seiner Sturheit und seiner Mutter. Bei unserem letzten Streit habe ich auch nicht meinen Vater gebeten bei ihm an zurufen um ihm meine Position des Streits näher zu bringen. Um ehrlich zu sein,hab ich nicht mal mit meinem Vater telefoniert, da ich die Meinung vertrete, dass Eltern in Beziehungskonflikten nichts zu suchen haben. Meine "Stiefmutter" ist begeistern von ihm, ich bin es auch, und doch hält sie sich raus. Was ich ziemlich gut finde! Ich fühl mich nicht ernst genommen, hab das Gefühl, er vertraut mir nicht. Das Argument: "Ich habe Angst um ihn, dass eine Bombe das Flugzeug zerstört, indem er sitzt liegt ihm völlig fern" zählt nicht. Stattdessen wieder einmal: Sturheit. Und das ist immer so: Er bleibt stur. Jedenfalls ich geh ich heute Abend feiern, mal einen drauf machen und die Beziehungssorgen verdrängen- Abstand bekommen. Denn komischerweise hält die Wut noch an, die ich ihm gegenüber empfinde. Ich bin fürchterlich sauer und enttäuscht! An ein Ende der Beziehung hab ich auch schon gedacht, wg der "Komplexe", die ich oft habe, das kompliziert sein an sich. Das schlechte Gewissen, wieder einmal einen Streit angefangen zu haben, aus Langeweile oder warum auch immer o. eben weil es mich in diesem Moment so sehr stört. Und doch kann ich ihn verstehen, dass er seine Mutter bittet mich anzurufen, jedoch haben wir auch so "geredet", wenn man die Schreibdialoge bei ICQ so nennen darf. Und doch weiß ich, dass ich mich freue, wenn er lebend am Mittwoch vor mir stehen wird und sich meine Ängste nicht bestätigt haben. Denn ich liebe ihn, auch wenn die Wut sich grad wie eine Dunkle Wolke vor den wunderblauen Himmel schiebt.

25.9.09 15:46

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen